2.Tipp: Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

2.Tipp: Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Optimale Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Ein sehr wichtiger Faktor, um optimal in den Schlaf zu finden ist die richtige Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer. Diese beiden Faktoren gehören unbedingt zur Gestaltung einer optimalen Schlafumgebung dazu.

Eine der grundlegenden Regeln der Schlafhygiene lautet: “Gestalten Sie Ihre Schlafumgebung angenehm und schlaffördernd”.

Die wichtigsten Kriterien sind dabei die optimale Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer.

Man kann das an sich selbst sehr gut beobachten, wenn zum Beispiel im Hochsommer die Temperaturen Nachts nur wenig absinken und sog. tropische Nächte herrschen. Man findet dann nur schwer in den Schlaf, wälzt sich hin und her, schwitzt und durchlebt unruhige Nächte.

An den meisten Tagen im Jahr, kann man an der Temperatur und Luftfeuchtigkeit sehr wohl etwas ändern, indem man diese auf optimale Werte anhebt oder absenkt.


Wie hoch sollte die optimale Schlaftemperatur sein?

Die optimale Schlaftemperatur beträgt 15 bis 18 Grad Celsius.

Ist es kälter als z.B. 14 Grad, beginnt man zu frieren. Die Muskeln verspannen und verkrampfen sich. Man fröstelt. Eine Muskelentspannung wie sie im Schlaf stattfindet ist dann nur noch schwer möglich. Kalte Temperaturen verhindern daher das Einschlafen.

Ist es zu warm, z.B. > 21 Grad Celsius beginnt man zu schwitzen, das vegetative Nervensystem wird aktiviert und man wird unruhig. Auch hier ist dann ein Einschlafen nur schwer möglich.

Wichtig ist, dass jeder für sich die beste Temperatur findet. Diese Wohlfühltemperatur kann von Mensch zu Mensch variieren, sollte die oben angegebenen Grenzen jedoch nicht über- oder unterschreiten.

Eine Ausnahme zu diesen Temperaturgrenzen ist bei älteren Menschen gegeben. Da die Durchblutung im Alter schlechter wird, frieren diese deutlich schneller, sodass hier die optimale Schlaftemperatur zwischen 17 und 20 Grad Celsius liegt.

Dieser Beitrag des ZDF zeigt Tipps und Tricks wie man bei Hitze besser in den Schlaf findet (Quelle: youtube/rapidfornothing):


Fenster öffnen – der beste Luftentfeuchter im Schlafzimmer

So lange die optimale Schlaftemperatur eingehalten wird und nicht zu viele Geräusche von draußen nach innen dringen, sollte man das Fenster bei Nacht öffnen und frische Luft ins Zimmer lassen. Somit hat man den besten und natürlichsten Luftentfeuchter im Schlafzimmer.

Frischluft fördert den Schlaf. Eine bessere Sauerstoffversorgung und eine verbesserte Regulation der Luftfeuchtigkeit wirkt sich positiv auf unseren Schlaf aus.

Allerdings sind häufig die Störfaktoren wie Straßenlärm oder eindringende Zugluft höher zu bewerten.

In solchen Fällen ist es dann oft besser vor dem Schlafen gehen 15 Minuten durchzulüften und das Fenster dann zu schließen.

schlaftemperatur, luftfeuchtigkeit im schlafzimmer
Fenster öffnen senkt die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer.

Die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Auch hier gibt es wie bei der optimalen Schlaftemperatur perfekte Werte fürs Schlafzimmer. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 50 und 60% liegen.

Trockene Luft im Schlafzimmer bewirkt eine Austrocknung unserer Schleimhäute. Insbesondere im Mund-, Hals- und Nasenbereich kann dies zu trockenen Schleimhäuten führen und Krankheitserreger haben dann leichteres Spiel.

Das ganze führt dann zu verstopfter Nase und Hustenreiz. Diese Symptome stören den gesunden Schlaf zusätzlich und führen zudem zu einer schlechteren Sauerstoffversorgung.

Ist die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu hoch, belastet dies unseren Organismus. Kreislaufprobleme können die Folge sein. Auch lädt man Hausstaubmilben und Schimmelpilze geradezu ein, sich in diesem feuchten Umfeld anzusiedeln.


Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer vermeiden

Falls das Fenster aus den genannten Gründen Nachts geschlossen werden muss, ist ein gutes Lüften ein absolutes Muss um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu vermeiden.

Lüften Sie Ihr Schlafzimmer immer Abends vor dem Schlafen gehen und Morgens nach dem Aufstehen für mindestens 15 Minuten gut durch.

Die Nachts abgegebene Feuchtigkeit wird dann wieder nach draußen abtransportiert und setzt sich nicht im Zimmer fest. Zudem kann wieder frischer Sauerstoff ins Zimmer gelangen. Der verbrauchte Sauerstoff beträgt pro Nacht und Person ca. 160 Liter.

Würde man also nicht lüften, hätte man eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer mit allen negativen Folgen wie Kreislaufproblematik und erhöhtem Schimmelpilz- bzw. Milbenwachstum.

Zudem fände kein Sauerstoffaustausch statt und es enstünde eine Sauerstoffunterversorgung des Organismus. Der Körper müsste diesen durch erhöhte Atem- und Herztätigkeit ausgleichen, was eine innere Unruhe entstehen lässt und schlafstörend wirkt.

Um die optimalen Bedingungen im Schlafzimmer zu ermöglichen, sollte man neben einem Thermometer(*) auch einen Luftfeuchtigkeitsmesser (Hygrometer) (*) in seinem Schlafzimmer installieren.


Wie reguliert man am besten Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer?

Durch richtiges Heizen und Lüften (siehe oben), können Sie die Luftfeuchtigkeit in ihrem Schlafzimmer auf optimale Werte um die 55% bringen.

Dabei sollte man die Heizung bei hoher Luftfeuchtigkeit anstellen und bei niedriger Luftfeuchtigkeit (trockene Luft im Schlafzimmer) abstellen.

Lüften sollten Sie dann, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Diese ist umso höher, je mehr Personen oder Tiere sich im Schlafzimmer befinden, da die abgegebene Feuchtigkeit diese erhöht.

schlaftemperatur, luftfeuchtigkeit im schlafzimmer
Nutzen Sie einen Thermometer/Hygrometer um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer einzustellen.

Luftbefeuchter im Schlafzimmer

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Sie z.B. feuchte Handtücher im Zimmer aufhängen oder einen Luftbefeuchter im Schlafzimmer in Betrieb nehmen.

Mein Tipp dazu: Kombinieren Sie einen Lufbefeuchter mit Aromaölen (*) der zusätzlich einen angenehmen schlaffördernden Duft verströmt.
Geeignete Aromaöle sind z.B. Lavendel(*), Atlaszeder(*) oder eine Kombination(*) verschiedener Wirkstoffe.


Salz als Luftentfeuchter im Schlafzimmer

Um die Luftfeuchtigkeit zu senken, können Sie außer gut und ausreichend zu lüften, zusätzlich noch eine Schale mit Salz befüllen und diese im Zimmer platzieren.

Salz hat die Eigenschaft die Feuchtigkeit in der Luft zu binden. Je mehr Salz Sie nehmen, desto größer ist der Effekt.

Sie sehen, man kann durchaus Maßnahmen ergreifen, um die Schlafumgebung Schlaf fördernd zu gestalten. Sie können schon mit solch kleinen Änderungen sehr viel erreichen und Ihre Schlafqualität nachhaltig fördern.

 

Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer
Zusammenfassung
Schlaftemperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer
Beschreibung
Um Schlafstörungen vorzubeugen ist es sehr wichtig die Schlafumgebung optimal zu gestalten. Dieser Artikel beschreibt die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer. Zudem werden Maßnahmen beschrieben wie Sie diese Werte am besten erreichen und einstellen.
Autor
Herausgeber
Tipps zum Einschlafen
Herausgeber Logo

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen