6.Tipp: Schlafstörungen nach Sport vermeiden

6.Tipp: Schlafstörungen nach Sport vermeiden

Schlafprobleme und Schlafstörungen nach Sport.

Sport kann, wenn er zu intensiv ausgeführt wird zu Problemen führen. Genauer gesagt, kann es dabei durchaus zu Schlafstörungen nach Sport am Abend kommen.

Sie sollten also unbedingt Überanstrengung am Abend vermeiden!

Diese Regel ist vielen Menschen überhaupt nicht bewusst. Viele der Betroffenen handeln im Gegenteil völlig konträr zu dieser Regel, da Ihnen die richtigen Kenntnisse dazu fehlen.

Eine weitläufige Meinung ist, dass man sich vor dem Schlafengehen noch auspowern sollte, damit man richtig müde wird und so besser einschlafen kann.

Das Gegenteil wird der Fall sein. Wenn Sie sich abends noch richtig anstrengen, der Puls deutlich über 140/Minute hinausgeht, Sie in eine Sauerstoffschuld geraten und dadurch Stresshormone ausgeschüttet werden, beeinträchtigt dies Ihren Schlaf äusserst negativ.

Die Stresshormone, die Stunden brauchen um abgebaut zu werden, verursachen eine Anspannung der Muskulatur und eine innere Unruhe, die Sie nur schwer in den Schlaf fallen lässt. Schlafstörungen und Schlaflosigkeit nach dem Sport am Abend sind die Folge.

Folgendes Szenario ist leider sehr häufig:
Der gestresste Arbeitnehmer fährt Abends nach Feierabend noch ins Fitnessstudio, macht dort ein umfassendes Work-Out oder ein anstrengendes Cardio-Training. Die Herzfrequenz ist dabei oftmals zu hoch, sodass aufgrund des entstandenen Sauerstoffmangels Stresshormone ausgeschüttet werden, die dann die erwähnte negative Wirkung erzielen.

schlafstörungen nach sport 1
Vermeiden Sie anstrengende Sportarten nach 18:00 Uhr.

Sport und Schlaf: So vermeiden Sie Schlafstörungen nach Sport

Meine Empfehlung ist daher, abends nach 18:00 Uhr gar keinen Sport zu treiben und dafür Nachmittags leichtere Sportarten auszuüben.

Ihr Puls sollte dabei möglichst 130/Minute nicht überschreiten. Dadurch geraten Sie in keine Sauerstoffschuld und es werden auch keine Stresshormone ausgeschüttet.

Diese sportliche Tätigkeit ist sehr schlaffördernd und Sport kann dadurch auch als ein sehr gutes Mittel gegen Schlafstörungen eingesetzt werden.

Sehr gut ist auch ein kurzer Spaziergang vor dem Schlafengehen, den Sie sich als Einschlafritual angewöhnen können.

schlafstörungen nach sport 2
Leichter Sport am Nachmittag wirkt sehr gut gegen Schlafstörungen

Die beste Sportart bei Schlafstörungen und Stress

Leider ist es so, dass die meisten “Sportskanonen” sich nicht richtig mit ihrem Sportprogramm befassen, einfach mal drauf los rennen und sich zumeist überfordern, stressen und unter Umständen sich sogar Verletzungen zuziehen.
Gerade bei Schlafstörungen und einem stressigen Alltag ist es wichtig die richtige Sportart für sich zu finden.

Folgende Kriterien sollte eine solche Sportart besitzen:

  • Schlaffördernde Wirkung
  • Stressabbau
  • Ganzkörpertraining
  • Herz-Kreislauf-Training

Sie sollte also den Schlaf optimaler Weise nicht nur behindern sondern sogar fördern. Auch sollte sie entstandenen Alltagsstress abbauen, um innere Unruhe zu vermeiden und das vegetative Nervensystem herunterfahren. Allerdings soll ein solcher Sport natürlich auch eine gesteigerte körperliche Fitness bewirken, als auch ein ausgewogenes Cardio-Training sein.

Kaum zu glauben, dass es wirklich Sportarten gibt, die diese Kriterien erfüllen.

Ich habe für mich nach langem Herumexperimentieren genau diese Sportart gefunden.

Die dafür meiner Meinung nach beste Sportart ist mit deutlichem Abstand “PILATES”.

Warum dies so ist und wie Sie diesen Sport sogar zu Hause von den besten Trainern erlernen können ohne in ein teures Studio investieren zu müssen, können Sie in folgendem Artikel nachlesen, den ich erst vor kurzem verfasst habe:
https://tipps-zum-einschlafen.de/entspannungsuebungen/pilates/ <Klick


Sport als schlaffördernde Maßnahme

Eine sportliche Betätigung ist essentiell für eine gute Gesundheit und sollte daher unbedingt zum Standardprogramm eines jeden von uns gehören.
Es ist nicht nur möglich Schlafstörungen nach Sport zu vermeiden, sondern wenn man den Sport richtig und individuell angepasst einsetzt, kann man sogar sehr stark davon profitieren. Mehr noch – “man kann alleine durch richtig dosierte, individuell angepasste sportliche Betätigung seine Schlafstörungen effektiv bekämpfen.

Es kommt also sehr darauf an zu welcher Zeit und wie intensiv Sie Ihren Sport ausüben und vor allem die richtige Sportart für sich auszuwählen.


Fazit:
Schlafstörungen nach Sport müssen also nicht sein, Sie können Sport sogar sehr effektiv dazu nutzen, um Ihre Schlafstörungen nachhaltig zu bekämpfen. Eine auch für Ihr weiteres Leben und eine ganzheitliche Gesunderhaltung sehr wichtige Maßnahme.
Treiben Sie also unbedingt Sport – aber auf die richtige Weise.


Tipp (unbedingt empfehlenswert):
Suchen Sie sich wie oben beschrieben die beste Sportart, um nicht nur eine tolle Fitness zu erreichen, sondern zeitgleich Stress abzubauen und etwas gegen ihre Schlafstörungen zu unternehmen. Lesen Sie dazu daher unbedingt meinen Artikel über “PILATES”. Dazu unten auf den Button klicken!

-> Zurück zur Übersicht

Schlafprobleme und Schlafstörungen nach Sport
Zusammenfassung
Schlafprobleme und Schlafstörungen nach Sport
Beschreibung
Zu intensiver Sport kann durchaus der Auslöser von Schlafstörungen sein. Wie Sie diesen richtig dosieren und wann Sie Sport am besten ausüben sollten erfahren Sie in diesem Artikel.
Autor
Herausgeber
Tipps zum Einschlafen
Herausgeber Logo